Ausgabe #144: Bavarian Value Letter 2021 by Daniel Bleicher

Bavarian_Value_Letter_2018_Dani
(Petar Milošević, Writing a letter, CC BY-SA 3.0)

Servus zusammen,

alle Jahre wieder versuchen Andi und ich jeweils einen halbwegs interessanten Artikel über das vergangene Jahr als Investoren zu verfassen worin wir hoffentlich auf möglichst viele neue Erkenntnisse zurückblicken können. Dieses Jahr schreibt sich der Letter aber für mich persönlich gar nicht so einfach. Es war ein anstrengendes Jahr und das hat eigentlich gar nicht so viel mit dem Börsengeschehen zu tun.


It’s all about capital allocation

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, versuchen wir uns seit diesem Jahr nebenberuflich auch noch als Unternehmer und haben unsere Aktienanalyse-Anwendung Stox Box auf die Straße gebracht. Und ich kann euch sagen, es war echt anstrengend. Bevor wir im November live gegangen sind, haben wir gut ein Jahr daran gearbeitet. Momentan sind wir einfach froh, dass wir Stox Box endlich rausbringen konnten, auch wenn es aktuell noch recht schleppend anläuft. Hier haben wir auch schon ein Defizit bei uns erkannt: Wir sind echt schlecht in Marketing.
Als gebürtige Oberpfälzer wächst man eher mit der Weisheit „nicht geschimpft, ist gelobt genug“ auf. Es hat einen Grund warum man in Bayern auch tolle Dinge weniger mit einem „sehr gut“ oder Ähnlichem, sondern mit einem „basst scho“ beschreibt. Marketing-technisch ist diese Herangehensweise jetzt vielleicht nicht wirklich ideal, aber wir arbeiten daran. 😉

Aber jetzt versuche ich hier mal die Kurve in Richtung Börse zu bekommen. Dieses Jahr und eben vor allem aufgrund von Stox Box, habe ich mir viele Gedanken über Kapitalallokation gemacht. Kapitalallokation ist nichts anderes als die Entscheidung wo man sein Geld reinsteckt. Als Investoren haben wir immer die Möglichkeit unser Geld in alle denkbaren Aktien oder auch anderen Assets zu investieren. Seit diesem Jahr müssen Andi und ich uns auch die Frage stellen, kaufen wir mit unserem vorhandenen Geld Unternehmensanteile oder stecken wir es in Stox Box. 2021 war die Entscheidung vielleicht noch relativ einfach, da fast alle interessanten Unternehmen teuer bzw. sehr teuer waren. Dadurch konnten wir uns heuer immer recht schnell entscheiden – unsere finanziellen Mittel gehen in Stox Box. Aber das wird nicht immer so sein.

Aktuell wird es an den Börsen unruhiger und dadurch ergeben sich jetzt schon (punktuell) interessante Gelegenheiten. Auf der anderen Seite haben wir aber auch noch Stox Box, was wir komplett eigenfinanziert haben und natürlich stetig weiterentwickeln wollen. Da unsere finanziellen Mittel begrenzt sind, werden wir uns also immer häufiger der nicht mehr ganz so leichten Entscheidung stellen müssen: Wohin mit dem Geld?

Es ist faszinierend wie ähnlich bzw. fast schon identisch die Aufgaben eines Unternehmers und eines Investors sind. Als Value Investoren entscheiden wir uns vereinfacht gesagt zwischen Aktie A und Aktie B. Als Unternehmer muss man sich entscheiden in welchen Geschäftsbereich man investieren möchte. Und in beiden Fällen versucht man in der Regel sich für die Option mit der langfristig besten Rendite zu entscheiden. Die Hauptaufgabe eines jeden Investors und eines jeden Unternehmens ist Kapitalallokation. Das wird mir seit diesem Jahr immer bewusster.


Danke für die „Konkurrenz“

Zudem möchte ich mich dieses Jahr bei Torsten von Aktienfinder für das Verzeichnis der kostenlosen Aktienanalysen der Finanzcommunity inklusive des Bewertungssystems bedanken. Natürlich wollten wir schon immer die bestmöglichen Analysen verfassen und haben uns dementsprechend angestrengt. Aber es kann immer besser gehen. Durch das Verzeichnis und vor allem auch durch das Bewertungssystem und die regelmäßigen Awards sehen wir regelmäßig welch tolle „Konkurrenten“ (eigentlich Kollegen 😉 ) wir in der Finanzcommunity haben. Und Konkurrenz belebt schlicht und ergreifend das Geschäft. Und, wenn wir ehrlich sind, geben uns die Bewertungen noch einen zusätzlichen Motivationsschub ne Schippe draufzulegen. Und das hilft uns auch als Investoren enorm. Je besser unsere Analysen sind, desto besser sind natürlich auch unsere Investmententscheidungen.
Außerdem ist es immer wieder hilfreich die Analysen unserer „Konkurrenten“ zu lesen. Sei es um Punkte bei einem bestimmten Unternehmen zu entdecken, die Andi und ich so nicht gesehen haben, oder auch den gesamten Analyseprozess um neue Ansichten und Kriterien zu erweitern. Daher auch ein großes Danke an die „Konkurrenz“ – im bestgemeinten Sinne! 🙂
Dazu zählen natürlich Torsten und die Aktienfinder-Analysen ebenfalls. Auch, dass sich Jonathan dieses Jahr mit Abilitato zurückgemeldet hat, ist eine tolle Sache, wovon meiner Meinung nach die gesamte Community enorm profitiert. Auch Konstantin (finanzfunk), Daniel (nerd.investiert), Alex (Kelm Investment), Andy (moneyIng.) Kai (finanzplanet), Benedikt (DividendeOhneEnde), Bernhard (Kroker Financial Markets Research), Daniel (Whirlwind-Investing), Ben (beamteninvestor) und dem „ewigen“ Michael Kissig (Intelligent Investieren) möchte ich sagen: Danke für die „Konkurrenz“! 🙂 Wenn es um hochwertige Aktienanalysen geht dürfen auch Michael und Benni von Alle Aktien natürlich nicht fehlen. Es gibt auch noch weitere tolle Analysten im deutschsprachigen Raum, die mir entweder aktuell nicht einfallen (sorry 🙂 ) oder die ich noch gar nicht richtig für mich entdeckt habe. Mit all der Arbeit, die jeder Einzelne in seine Analysen steckt, versorgen sie die Menschen nicht nur mit hochwertigen Research, sondern treiben auch Andi und mich dazu an noch bessere Analysen zu verfassen und auch bessere Investoren zu werden. Deswegen ein letztes Mal: Danke euch allen für die „Konkurrenz“!

Bill Murray in „Zombieland“ (Quelle: Tenor)


Mit diesen etwas ungewöhnlichen Dankesworten bin ich auch schon durch mit meinem diesjährigen Brief. Egal wie das Weihnachten dieses Jahr werden wird, ich möchte euch, euren Freunden und Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und schöne Feiertage wünschen. Bleibt gesund.

Bill_Murray_Scrooged_Gif
Bill Murray in „Die Geister, die ich rief …“ / Originaltitel: Scrooged (Quelle: Tenor)


Euer freundlicher Value Investor aus der bayrischen Nachbarschaft


Daniel „D!“ Bleicher


Disclaimer


Hinweis nach §34b WpHG: Wir können teilweise selbst direkt oder indirekt im Besitz der angesprochenen Wertpapiere sein. Die Unternehmensanalyse stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Risikohinweis: Die analysierten Aktien unterliegen Kursschwankungen. Im Extremfall ist auch ein Totalverlust möglich.

Inhalte werden geladen

Verwandte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar