Gaststar-Special-August 2019 #8: Mein letzter Aktienkauf (von Nicole, aktienlust.tv)

Servus miteinander,

mittlerweile befinden wir uns auf der Zielgeraden. Der vorletzte Artikel des diesjährigen Gaststar-Specials kommt von der wunderbaren


Nicole von aktienlust.tv


[Viel Spaß beim Lesen wünschen euch Andi & Dani!]

aktienlustLogo
aktienlust.tv

Hallo liebe Aktienfreunde,

mein Name ist Nicole Straub und ich bin Mitgründerin unseres YouTube Channels aktienlust.tv. Der ein oder andere kennt mich vielleicht schon vom Frankfurter Börsenparkett zusammen mit unserem Korrespondenten Mick Knauff. Auch ich selbst bin leidenschaftliche Aktien Investorin und möchte euch heute von meinem letzten Aktienkauf berichten: Ich bin nämlich kürzlich mit einer weiteren Tranche bei Facebook eingestiegen!

Starten wir mal mit folgender Fragestellung: Seit wann gibt es eigentlich Facebook?
Na? Geht es Euch auch so? Facebook ist so allgegenwärtig, dass sich die Frage, seit wann es das Soziale Netzwerk eigentlich gibt, heute kaum mehr jemand stellt.

Ich habe mal recherchiert: Es war das Jahr 2003, als sich der damalige Harvard-Student und heutige CEO von Facebook, Mark Zuckerberg, in die Datenbank seines Studentenwohnheims einhackte und persönliche Daten und Bilder seiner Kommilitonen herunterlud und veröffentlichte. Sinn der Aktion war es, die User zu belustigen, die entscheiden durften, welche Bilder „Hot or Not“ sind. Dies geschah allerdings ohne die Zustimmung der Kommilitonen.

Wir müssen uns über die Unrechtmäßigkeit dieser Aktion nicht streiten, aber es zeigt eines: Dreistigkeit siegt! Denn nach offizieller Gründung von Facebook im Jahr 2004 hat das Soziale Netzwerk heute über 2.7 Milliarden Nutzer, macht einen jährlichen Umsatz von über 50 Milliarden Euro, einen Jahresüberschuss von 20 Milliarden Euro, ist weit über 500 Milliarden Euro wert und beschäftigt weltweit rund 35.000 Menschen.

Ich kann mich noch gut an den Börsengang von Facebook erinnern. Das war im Jahr 2012. Ich weiß noch, wie enttäuscht ich war, als ich die Hälfte meines damals eingesetzten Kapitals innerhalb eines halben Jahres verlor. Doch ich hielt an meinen Aktien fest, weil ich ein überzeugter Nutzer von Facebook war und an den Unternehmenserfolg glaubte.

Im selben Jahr kaufte Facebook zum aus damaliger Sicht exorbitant hohen Preis von 1 Milliarde US Dollar den digitalen Fotodienst Instagram und nur knapp zwei Jahre später, im Februar 2014, den Messenger-Dienst WhatsApp für insgesamt 19 Milliarden US Dollar. Ein gigantischer Wachstumshunger. Aus heutiger Sicht war zumindest der Kauf von Instagram aber ein wahres „Schnäppchen“.

Mittlerweile bin ich auch eine überzeugte Instagram- und WhatsApp-Userin und damit Facebook treu geblieben. Was ich an dem Unternehmen Facebook so liebe ist, dass es sich immer wieder neu erfindet und auch viele Dinge ausprobiert. Klar, nicht alles kann zum Erfolg führen, aber das Unternehmen ist so unglaublich innovativ und alles andere als langweilig.

Was bietet Facebook? Nun, wie Ihr wisst kann man Profile erstellen, Fotos, Videos und Texte teilen, wahlweise öffentlich sichtbare oder persönliche Nachrichten schicken, chatten, Gruppen einrichten, Freunde zu Veranstaltungen einladen, usw. Die Facebook-Nutzung ist für Mitglieder kostenlos, Einnahmen kommen aus dem Werbegeschäft. Aktuell arbeitet Facebook an einer völlig neuen Plattform, die Instagram und WhatsApp weiter integrieren soll und uns ganz sicher mit neuen innovativen Diensten überraschen wird.

Ich bin so gespannt auf die Einführung der eigenen Kryptowährung Libra, die auch in den Facebook Messenger und WhatsApp integriert werden soll. Bestimmt werde ich auch hier eine der ersten Userinnen. Anwendungen hätte ich zu Genüge. Da fällt mir z.B. ein, ich könnte eine Freundin aus einer meiner Gruppen, mit der ich demnächst ein gemeinsames Konzert besuchen werde und die uns freundlicherweise hierfür die Tickets besorgt hat, ganz bequem mit Libra bezahlen, anstatt umständlich erst über Paypal, oder noch antiquierter, über Banküberweisung mit IBAN und dem ganzen Schnick Schnack zu gehen.

Zugegeben, unerlaubten Datenmissbrauch fände ich auch alles andere als lustig. Und wenn Facebook hier gegen Datenschutzgesetze verstößt, dann muss das auch geahndet werden. Aber mir gefällt, wie Mark Zuckerberg auch hier seiner Verantwortung bewusst ist und offen und mit klaren Worten seinen Nutzern und Aktionären Rede und Antwort steht. Ich habe gehört, dass Facebook insgesamt Rückstellungen in Höhe von 3 Milliarden für eventuelle Gerichtsprozesse um das Thema Datenverstoß gebildet hat, was zeigt, welchen enormen Stellenwert das Thema Datenschutz hat.

Aktuell notiert die Aktie mit knapp 180€ auf All Time High. Und ich kann mir gut vorstellen, dass die Reise nach oben noch lange nicht vorbei ist. Wie gut, dass ich in der letzten Delle, nach dem vermeintlichen Datenskandal, nochmal eine Tranche bei knapp 150€ nachgekauft habe. 🙂

FacebookNicole

OK, es kann immer mal wieder Kursrücksetzer geben. Doch sehe ich das nicht mehr als Bedrohung, wie noch im Jahr 2012 bei meinem Erstkauf, sondern als Chance, meine Anteile günstig aufzustocken.
Für mich ist Facebook ein klares Basisinvestment für jedes Depot!!


Nicole findet Ihr auch bei Instagram: nico_le_smile
YouTube Channel: aktienlust
Homepage: aktienlust.tv

Mission von aktienlust.tv: Unser Ziel ist es, den Menschen in Deutschland endlich Lust auf Aktien zu machen. Leider haben viele Anleger in den Jahren 2000 bis 2002 und 2008/2009 schlechte Erfahrungen gemacht und der Börse den Rücken gekehrt. In den Medien ist das Thema kaum präsent. Daher produzieren wir informative, aktuelle aber auch unterhaltsame Videos, damit aus der Angst vor Aktien endlich wieder Lust auf Aktien wird. Ihr könnt unsere Videos entweder auf unserer Homepage www.aktienlust.tv oder auf YouTube (aktienlust) anschauen.


Dieser Artikel wurde verfasst von Nicole von aktienlust.tv.


Disclaimer


Hinweis nach §34b WpHG: Wir können teilweise selbst direkt oder indirekt im Besitz der angesprochenen Wertpapiere sein. Die Unternehmensanalyse stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Risikohinweis: Die analysierten Aktien unterliegen Kursschwankungen. Im Extremfall ist auch ein Totalverlust möglich.

Verwandte Beiträge

Comments (1)

Avatar

Hab FB seit glaub ich Ende 2015 oder 2016 im Depot. Schönes Unternehmen, gefällt mir auch. Die Datenskandale sind allerding leider sehr unschön…

Lg
Johannes

Leave a comment