Gaststar-Special-August 2019 #4: Mein letzter Aktienkauf (von Thomas, Sparkojote)

Servus miteinander,

und weiter geht’s. Der Gaststar-Special-August 2019 nimmt immer mehr an Fahrt auf und heute dürfen wir euch den wohl bekanntesten Finanzblogger & -youtuber der Schweiz präsentieren:


Thomas, der Sparkojote


[Viel Spaß beim Lesen wünschen euch Andi & Dani!]

ImperialBrands_Titelbild_Sparkojote
(Gentil HibouGauloises La FertéCC BY-SA 3.0)

Mein Name ist Thomas Kovacs (23), viele kennen mich aber auch als Sparkojoten, der das Finanzrudel im Zaum hält. 😉 Mit dem Thema Finanzen beschäftige ich mich bereits seit mehr als 5 Jahren und an der Börse aktiv bin ich seit ich 18 bin.
Ich möchte meinen letzten Aktien Kauf (Imperial Brands) vorstellen und einige Gründe hervorheben.
Neben Altria in meinem Dividenden Portfolio gesellt sich nun auch ein weiterer Tabakriese in mein Portfolio. Die letzten 5 Jahre waren nicht besonders schön für Imperial Brands, deshalb sehe ich hier in einer Talfahrt eine günstige Option einzusteigen.

Imperial Brands hat anders als Altria, die in den USA tätig sind, viele Marken die in Europa weit verbreitet sind. Deshalb war für mich diese geografische Diversifikation der Tabakbranche durchaus interessant. Ausserdem ist es das viertgrösste Tabakunternehmen am internationalen Markt. Marken wie Winston, Gauloises,  JPS und West gehören ins Portfolio von Imperial Brands, Dutzende weitere reihen sich dazu.

ImperialBrands_Sparkojote


In den letzten Jahren hat Imperial Brands kurstechnisch einiges einstecken müssen. Deshalb sehe ich hier mittel- bis langfristig auch ein Turnaround Potenzial, gepaart mit der extrem hohen Dividendenrendite von 10.4%. Die Free Cash Flow Rendite von 13.6% ist auch ganz ordentlich. Der KGV hat sich die letzten 4 Jahre halbiert und liegt momentan bei 7,4.

Alleine mit der starken Dividendenrendite, sollte das Investment über die nächsten 7-10 Jahren bereits amortisiert sein und das Initialinvestment zurückerhalten.

Die Debatte, dass immer weniger geraucht wird, lasse ich nicht gelten. Trotz dieser Ausgangslage steigert sich er Gewinn von Tabakunternehmen jährlich, dass liegt an der konsequenten jährlichen Preissteigerungen und natürlich den Burggraben um die diversen Marken sowie extrem markentreuen und abhängigen Konsumenten.

Allerdings sind Risiken in dieser Branche wie immer Regulierung, verschärfte Gesetzte, höhere Steuern etc. Das Chancen und Risiken Verhältnis empfinde ich als durchaus interessant und deshalb habe ich eine erste Position in diesem Unternehmen aufgebaut.


Dieser Artikel wurde verfasst von Thomas von Sparkojote.


Disclaimer


Hinweis nach §34b WpHG: Wir können teilweise selbst direkt oder indirekt im Besitz der angesprochenen Wertpapiere sein. Die Unternehmensanalyse stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Risikohinweis: Die analysierten Aktien unterliegen Kursschwankungen. Im Extremfall ist auch ein Totalverlust möglich.

Verwandte Beiträge

Leave a comment