Ausgabe #90: Sonova – Klingt nach Rendite

(Andreas Faessler, Sonova phonak, CC BY-SA 4.0)


Wie ich bereits in meiner Marktanalyse für Hörgeräte beschrieben habe, finde ich diese Branche aus diversen Gründen äußerst interessant genauso wie das Unternehmen Sonova. Heute will ich euch auch erklären wieso. Spitzt die Ohren und stellt eure Hörgeräte ein!


Sonova – Kurzportrait 

Die Sonova Holding AG ist neben den anderen Branchengrößen GN Store Nord, William Demant Holding und WS Audiology Group einer der größten Hörgeräte-Hersteller der Welt mit Sitz in Stäfa in der Schweiz.
Zu den bekanntesten Marken zählen Phonak, Unitron und Hansaton.

Dabei gibt es im Markensortiment sowohl ganz „normale“ Hörgeräte als auch sogenannte Cochlea-Implantate. „Das Cochlea-Implantat ist eine Hörprothese für schwerhörige und gehörlose Erwachsene und gilt bereits seit Jahrzehnten als die wirksamste Alternative zu einem herkömmlichen Hörgerät […]. Ein Cochlea-Implantat wird durch einen operativen Eingriff in die Cochlea (auch Hörschnecke genannt) eingesetzt. Es ermöglicht die Umwandlung der Schallwellen in elektrische Impulse und die Weiterleitung dieser Impulse an das Gehirn, so das ein Höreindruck entsteht.“ (Vgl. Welches-Hörgerät.de: https://www.welches-hoergeraet.de/cochlea-implantat-348.html)

(Markenüberblick; Vgl. Investor Presentation January 2020)

Zahlen, Daten, Fakten – wie sieht‘s aus hört sich‘s an?

Werfen wir zuerst einen Blick auf die aktuellen Zahlen des Halbjahresberichts. Sonova konnte seinen Umsatz im Vergleichszeitraum April bis September von 1,30 Mrd. CHF (2018) um 9% auf 1,42 Mrd. CHF (2019) steigern. Auch das EBIT legte von 227,7 Mio. CHF (2018) um ca. 6% auf 241,2 Mio. CHF (2019) zu, was einer EBIT-Marge von gut 17% entspricht. Die Segmente Hörgeräte (11% Umsatz-Wachstum) und Cochlea-Implantate (22,3% Umsatz-Wachstum) laufen weiterhin sehr stark. Außerdem läuft seit 2018 ein Aktienrückkaufprogramm, welches vorerst auf 36 Monate begrenzt ist. Dieses wurde auch schon ausgeführt und hat die Anzahl der Aktien von 65,3 Mio. (2018) um 2% auf 64 Mio. (2019) reduziert.

(Vgl. Sonova Halbjahresbericht 2019 / 20)


Der Umsatz stieg in allen Regionen:

(Vgl. Sonova Halbjahresbericht 2019 / 20)


Das stärkste Wachstum erzielte mit 20,3% die Region USA. Der wichtigste Markt für Sonova mit einem Umsatzanteil von 52% ist aber weiterhin EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika), der auch mit 9,7% auf einem guten Wachstumskurs ist.

Laut eigenen Angaben ist man nach wie vor die Nummer 1, wenn es um den Hörgeräte-Markt geht.

(Marktposition von Sonova; Vgl. Investor Presentation January 2020)


Alles in allem hören sich die Zahlen wirklich gut an, die EBIT-Marge ist solide, die Marken sind stark und auch das Wachstum in den entsprechenden Märkten ist gut. Auch die EK-Quote überzeugt mit ca. 50%.
Ein starker Umsatztreiber war die Einführung der Phonak Marvel Plattform, die spezielle Produkte mit der Marvel-Technologie anbietet, für eine noch bessere Klangqualität und ein optimales Hörerlebnis. Dies wird unter anderem dadurch zustande gebracht, dass sich die Hörgeräte auch mit dem Smartphone verbinden lassen und spezielle Apps sorgen dafür, dass man noch mehr Kontrolle über sein Hörgerät hat.
Zudem erlaubt eine Neuerung im Bereich der Cochlea-Implantate es nun Patienten sich im Kernspin auf Verletzungen untersuchen zu lassen. Da Magneten hier tabu sind, musste vorher dieser aus dem Implantat operativ entfernt werden, was natürlich nicht nur lästig, sondern extrem unangenehm ist.
Der Trend bei vielen Unternehmen geht auch immer mehr dahin Geld über Servicedienstleistungen zu verdienen. Auch Sonova springt auf diesen Zug auf und bietet von E-Books über spezielle Beratung bis hin zu Apps alles an was das Herz begehrt.
Sonova ist auch in China stark am Wachsen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass bisher über 1.500 Hörcenter etabliert wurden, die auch mit der Forschung und Universitäten vor Ort zusammenarbeiten. Das Unternehmen spielt hierbei seinen Größenvorteil aus, weswegen ich glaube, dass sich Sonova auf einem sehr guten Weg befindet. Es profitiert von seinem vorhandenen Netzwerk und dem diversifizierten Rundum-Wohlfühlpaket in Sachen Hördienstleistungen für seine Kunden.


Hörgeräte-Markt Update & persönliche Meinung

Zugegeben, an meinen Thesen für die Trends der Zukunft hat sich nicht viel geändert. Der demografische Wandel sorgt noch immer dafür, dass die Leute auf dieser Erde im Schnitt wesentlich älter werden und immer mehr auf Hörhilfen angewiesen sind. Auch ist es immer noch so, dass die Hörgeräte selbst immer kleiner und unauffälliger werden. Wenn sogar die Queen herself kein Problem hat damit öffentlich rumzurennen, sind Hörgeräte wohl endgültig in der Gesellschaft angekommen. 😉

(Die Queen mit Hörgerät, man siehts wirklich nicht; Vgl. The Hearing Review: https://www.hearingreview.com/news/hearing-aid-2)


Trotzdem ist es natürlich so, dass es jährlich neue Prognosen und Marktschätzungen bezüglich des Hörgeräte-Marktes gibt.

(Hörgeräte Umsatzwachstum 2007 – 2019; Vgl. The Hearing Review: https://www.hearingreview.com/inside-hearing/industry-news/hearing-aid-unit-sales-increased-by-6-5-in-2019)


Wie man anhand obiger Grafik schön sehen kann, ist das Wachstum – bis auf eine Ausnahme in 2008 – konstant hoch und ich denke, dass das in Zukunft gut und gerne so weitergehen kann.

(Hörgeräte-Markt Prognose; Vgl. Ken Research: https://www.kenresearch.com/blog/2019/09/global-hearing-aid-market-research/)


Zukünftiges Wachstum könnte sich um die 5% einpendeln, was langfristig gesehen ein für mich wirklich guter Wert ist. Eine zwar nicht neue Entwicklung, aber ein sich verstärkender Trend ist das Einsetzen der Cochlea-Implantate direkt im Ohr. Hier habe ich schon einmal einen Blick in meinem Hidden Champions Artikel auf Cochlear geworfen, die sich nur darauf spezialisiert haben. Aber Sonova ist hier auch schon auf einen guten Weg diesen Produktzweig voranzubringen.

Aus all diesen Gründen finde ich die Hörgeräte-Branche wirklich äußerst interessant. Die Story ist einfach stimmig. Ich verstehe das Produkt und ein Alltagsproblem wird gelöst. Ich bin mir relativ sicher, dass der Markt für Hörgeräte und Cochlea-Implantate auch in Zukunft gutes Wachstum verspricht. Es gibt natürlich auch in dieser Branche viel Konkurrenz, aber Sonova ist ganz vorne mit dabei. Die aktuellen Zahlen sehen gut aus und man wappnet sich für die Zukunft. Ich werde Sonova gespannt weiter beobachten und würde bei einem guten Einstiegspreis auch zugreifen.


Wie steht ihr zur Hörgeräte-Branche? Seht ihr auch das Potenzial oder habt ihr Risiken erkannt? Schreibt mir, kommentiert und diskutiert, auch gerne über Facebook und Instagram! Gerne könnt ihr euch auch unserer Facebook-Gruppe The Value Investing Circle anschließen.
Außerdem könnt ihr hier einen Blick auf unser wikifolio werfen.


Abschließend wünsche ich euch wie immer noch einen schönen Tag und viel Spaß und Erfolg beim Investieren!


Euer freundlicher Value Investor aus der bayrischen Nachbarschaft


Andi


Weitere Quellen

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Sonova
Sonova: Halbjahresergebnis H1 2019/20
Sonova: Aktuelle Investorenpräsentation


Disclaimer


Hinweis nach §34b WpHG: Wir können teilweise selbst direkt oder indirekt im Besitz der angesprochenen Wertpapiere sein. Die Unternehmensanalyse stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Risikohinweis: Die analysierten Aktien unterliegen Kursschwankungen. Im Extremfall ist auch ein Totalverlust möglich.

Verwandte Beiträge

Comments (2)

Avatar

Danke für diesen tollen Blog. Das war sehr interessant zu lesen.

Andreas

Servus Danni,

Dankeschön!

Viele Grüße
Andi

Leave a comment