Ausgabe #98: Nintendo – Super Mario im Depot?

(Alexas_Fotos, PixabayPixabay Lizenz)


Ich will ganz ohne Umschweife zugeben: Ich liebe Nintendo! Seit ich als kleiner Junge im Urlaub das erste Mal einen Donkey-Kong Arcade-Spieleautomaten in die Finger bekam war ich verliebt. Mit sieben Jahren bekam ich meinen Super-Nintendo und bin seitdem ein großer Fan der kreativen Nintendo-Welt. Aber wird auch das Unternehmen den hohen Ansprüchen gerecht? Lasst es uns herausfinden.


Nintendo – Kurzportrait 

Nintendo ist ein japanisches Unternehmen, welches heutzutage Spielekonsolen und dazu passende Videospiele herstellt. Ursprünglich wurde Nintendo 1889 als Hersteller von Spielekarten gegründet. Der wirkliche Siegeszug begann allerdings 1983 mit der Einführung des NES (Nintendo Entertainment System) und der damit einhergehenden Einführung von Klassikern wie Super Mario, The Legend of Zelda oder die Exklusivrechte an Pokémon. Weiter ging es mit dem Game Boy und dessen Weiterentwicklungen bis hin schließlich zur heutigen Generation der Nintendo Switch und dem Nintendo 3DS.

Bei der Einteilung seiner Unternehmenssegmente geht Nintendo sehr pragmatisch vor. Es gibt diese in der klassischen Form nicht. Dafür werden die Umsätze beispielsweise nach Produktkategorien geordnet, die da z.B. heißen:

  • Nintendo 3DS
  • Nintendo Switch
  • Andere
  • Mobile
  • Spielkarten

Jede Nintendo Konsole in einem Video (1977-2017) (Quelle: YouTube)

Aktuelle Entwicklungen

Werfen wir zuerst einen Blick auf die aktuellen Zahlen aus Q3 2019:
Nintendo konnte im ersten Dreivierteljahr den Umsatz von 9,50 Mrd. US-$ um 10,5% auf 10,9 Mrd. US-$ steigern (ich reche in US-$, da man mit den großen Yen-Summen weniger anfangen kann, zumindest als Europäer).
Das EBIT stieg im gleichen Zeitraum von 1,60 Mrd. US-$ auf 2,27 Mrd. US-$, was einer Steigerung um satte 42% entspricht. Die EBIT-Marge beläuft sich für Q3 2019 demnach auf 20,8%, ein guter Wert. Der Gewinn wiederum stieg um 38% von 1,27 Mrd. US-$ auf 1,77 Mrd. US-$. Die EK-Quote lag dabei bei starken 84% . Sehr gute Zahlen könnte man im ersten Moment vermuten. Und das sind sie auch, jedenfalls im ersten Moment.
Denn jetzt kommen wir auch schon zur Krux der ganzen Angelegenheit. Nintendo ist extrem volatil was seine fundamentalen Werte angeht. Und das hat natürlich einen einleuchtenden Grund. Alle paar Jahre kommt eine neue Generation von Spielekonsolen auf den Markt und das Wohl und Wehe des gesamten Unternehmens ist nun mal davon abhängig, wie gut diese laufen. Beispiel gefällig?

(Übersicht Verkaufszahlen pro Spielekonsole; Vgl. Nintendo: https://www.nintendo.co.jp/ir/en/finance/hard_soft/index.html)


Während die Wii ein absoluter Kassenschlager mit weltweit über 101 Mio. verkauften Geräten war, war der Nachfolger, die Wii U mit gerade einmal 13,56 verkauften Geräten ein Rohrkrepierer und das schlägt sich natürlich auch in der Bilanz nieder. Gerade jetzt sieht es so aus, dass die Nintendo Switch mit ca. 52 Mio. verkauften Geräten wirklich sehr gut läuft. Auch der Dauerbrenner Nintendo 3DS ging schon 75 Mio. mal über die Ladentheke. Im Moment läufts, aber alle 4 – 6 Jahre muss Nintendo eine neue Konsole auf den Markt bringen, die vor Kreativität nur so strotzt, da der Markt heiß umkämpft ist.


Konkurrenz belebt das Geschäft – zieht Nintendo mit?

Das Videospielgeschäft ist mittlerweile eine knallharte Branche mit viel Konkurrenz. Während sich noch vor wenigen Jahren die drei Branchenprimi Nintendo, Sony (PlayStation) und Microsoft (Xbox) einen Dreikampf um die Gaming-Krone lieferten sind in diesem Bereich heutzutage sehr viele Unternehmen unterwegs. Das hat zum einen damit zu tun, dass viele Hersteller plattformunabhängig auch Spiele für den PC produzieren. Darüber hinaus hat sich seit dem Zeitalter des Smartphones die Spielkultur extrem geändert. Während Videospiele früher etwas für Vollzeitnerds oder Kinder waren sind heute viel mehr „Casual Gamer“ unterwegs, die einfach mal zwischendurch daddeln wollen. Zu den großen Konkurrenten gesellen sich damit mittlerweile auch Activision, Tencent, Ubisoft, Apple und Alphabet.

(Verkaufszahlen Spielekonsolen weltweit bis Januar 2020; Vgl. Statista: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/160549/umfrage/anzahl-der-weltweit-verkauften-spielkonsolen-nach-konsolentypen/


Nintendo versucht derzeit auf dem Mobile-Games-Markt Fuß zu fassen und brachte mit Super Mario Run 2016 das erste Spiel für Smartphones auf den Markt. Es folgten ein paar weitere Titel mit prominenten Namen wie Mario Kart. Dennoch schafft es Nintendo derzeit nicht wirklich hier mit den Großen mitzuspielen. Wahrscheinlich will man das auch gar nicht und konzentriert sich lieber auf die Kernkompetenz der Konsolenspiele.
Und es gibt noch weitere Pläne. Was Vermarktung angeht war Nintendo bisher immer recht restriktiv unterwegs, aber das scheint sich nun zu ändern:
„Für 2022 ist mit dem Animationsstudio Illumination („Die Minions“) und den Universal Studios ein animierter Mario-Film geplant und im Laufe dieses Jahres soll der Vergnügungspark „Super Nintendo World“ in Japan seine Tore öffnen.“ (Vgl. Der Aktionär: https://www.deraktionaer.de/artikel/medien-ittk-technologie/nintendo-dank-dieser-plaene-kanns-wieder-nach-oben-gehen-20196583.html)
Darüber hinaus ist auf dem chinesischen Markt noch eine Menge Potential vorhanden. Ein Beweis dafür ist, dass Nintendo eine Kooperation mit Tencent eingegangen ist. Dabei soll Tencent die Switch in China exklusiv vermarkten.


Bin ich voreingenommen oder ist Nintendo wirklich ein gutes Unternehmen?

Die Frage kann ich mit einem eindeutigen „Jein“ beantworten!
Das was Nintendo für mich ausmacht, sind die weltweit bekannten Marken, die mir bei jeder Konsolengeneration ein Gefühl von „zuhause“ geben. Die meisten Spiele von Nintendo selbst sind einzigartig und strotzen nur so von Einfallsreichtum und Kreativität. So geht es nicht nur mir, sondern einer sehr großen weltweiten Fanbase. Die nackten Zahlen lesen sich zurzeit gut, hängen aber immer wieder stark von der nächsten Konsolengeneration ab und ob es Nintendo auch schafft auf dem Mobile-Games-Markt Fuß zu fassen. Nintendo wurde schon oft für tot erklärt, hat sich aber immer wieder durch einfach sehr gute neue Produkte selbst wiederbelebt. Und ich glaube auch, dass sie das in Zukunft schaffen werden. Aus Value-Investing Sicht schmecken mir die schwankenden Fundamentaldaten von Jahr zu Jahr natürlich überhaupt nicht. Dennoch glaube ich, dass auch die zukünftigen Produkte wieder einen Nerv treffen werden. Ich werde Nintendo weiterhin genauestens beobachten.


Was haltet ihr von Nintendo? Glaubt ihr, dass klassisches Konsolen-Gaming noch Zukunft hat oder wird sich immer mehr auf mobile Spiele konzentriert? Schreibt mir, kommentiert und diskutiert, auch gerne über Facebook und Instagram! Gerne könnt ihr euch auch unserer Facebook-Gruppe The Value Investing Circle anschließen.
Außerdem könnt ihr hier einen Blick auf unser wikifolio werfen.


Abschließend wünsche ich euch wie immer noch einen schönen Tag und viel Spaß und Erfolg beim Investieren!


Euer freundlicher Value Investor aus der bayrischen Nachbarschaft


Andi


Weitere Quellen

Nintendo: 9 Months Earnings
The Motley Fool: https://www.fool.com/investing/2020/03/01/4-reasons-nintendo-can-continue-to-grow-in-2020.aspx
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Nintendo


Disclaimer


Hinweis nach §34b WpHG: Wir können teilweise selbst direkt oder indirekt im Besitz der angesprochenen Wertpapiere sein. Die Unternehmensanalyse stellt keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Risikohinweis: Die analysierten Aktien unterliegen Kursschwankungen. Im Extremfall ist auch ein Totalverlust möglich.

Verwandte Beiträge

Comments (1)

Avatar

Love it <>

Leave a comment

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu